Sushi selber machen – trau dich

on

 

 

Grundrezept für selbstgemachtes Sushi.

Mit selbstgemachtem Sushi lässt sich jeder Gast beeindrucken. Und auch für einen selbst ist es wie eine beruhigende Kunst. Vorweg sei aber gesagt, dass es ein wenig Übung braucht.

Daher hier ein Grundrezept mit dem es sicher gelingt.

 

Das Sushi-Rezept und die Zutaten für etwa 600 Gramm Sushi Reis:

50 ml Reisessig / 25 g Zucker

7 g Salz  / 250 g Sushireis (japanischer Rundkornreis)

  • 1.Schritt – Reisessig mit dem Zucker und dem Salz in einem kleinen Topf erwärmen und dabei stetig rühren. Solange bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben.
  • 2.Schritt – den Reis mit kalten Wasser begießen und durchkneten. Danach in ein Sieb geben und solange mit kalten Wasser abgießen bis das Wasser klar geworden ist. Den Reis 30 Minuten ruhen lassen.
  • 3.Schritt – Reis in 350 ml Wasser geben und kurz aufköcheln lassen. Danach ein Tuch zwischen Deckel und Topf legen (Küchenhandtuch klappt super)  und für weitere 20 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen. Reis ein weiteres Mal ruhen lassen.
  • 4.Schritt– Nun den Reis in eine flache Schüssel geben und mit einem Löffel auflockern und dabei den Reis mit einem Fächer oder einem Handtuch frische Luft zu fächern.  WICHTIG: den Reis nicht rühren damit die Reiskörner nicht gequetscht werden. Man kann auch einen Fön auf Kaltluft stellen und den beim durchfächern daneben stellen
  • 5.Schritt – fast fertig – den Reis nun wieder mit einem Tuch abdecken und ein weiteres Mal 30 Minuten ruhen lassen. Bitte nicht in den Kühlschrank stellen – dann wird er zu hart.

Ihr habt es geschafft – eigener Sushi Reis!

Mit etwas Geduld ganz einfach zubereitet.

———————————————————————————————————————-

Nun zum einfachen Maki-Sushi – das schafft ihr auch ganz leicht.

Zutaten sind für ca. 25 Stück Lachs-Maki:

200 g Lachsfilet  /  2 Nori-Blätter
300 g gekochter Sushireis   /  1-2 TL Wasabipaste
Essigwasser für die Hände  und dazu noch eine Sushimatte oder eine aufrollbare Tischunterlage
 
 
  • 1.Schritt – das Fischfilet vorsichtig in Streifen schneiden.  4 Stück in 20cm lange und 1cm dicke Streifen. Die Noriblätter zur Hälfte halbieren.
  • 2.Schritt – die Hände mit Essigwasser nass machen und leicht abschütteln. Das halbe Nori-Blatt mit der Längsseite nach unten auf die Sushimatte legen.  Nun wird es interessant!
  • 3.Schritt – 75g vom Reis auf dem Blatt verteilen. Am Rand der Längsseite etwas 1-2cm frei lassen.  ½ TL Wasabipaste auf dem Reis von einer Seite zur anderen verteilen. Sehr sparsam damit sein. Danach mit einem der Fischfiletstreifen belegen.
  • 4.Schritt – das Ganze nun mit Hilfe der Sushimatte vom Körper weg aufrollen. Nicht verzagen, wenn es beim ersten Mal nicht gleich perfekt klappt. Mit ein bisschen Übung wird das klasse. Die Rolle immer wieder mit der Matte festziehen und alles straff aufgerollt zu bekommen. Die Rolle dann mit der Naht nach unten auf ein Brett legen und auf zur nächsten Rolle.
  • 5.Schritt – mit einem scharfen Messer die Sushirollen nun in die gewünschten Größen aufteilen. WICHTIG – das Messer nach jedem Schnitt mit kalten Wasser abspülen und leicht abwischen.
 
 

Yeah! Herzlichen Glückwunsch! Das selbstgemachte Sushi ist fertig.

Natürlich könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. Es gibt nichts was es nicht gibt und die Sushirollen können mit allem gefüllt werden was euch schmeckt. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.